Login

Auftritt des HOS am Fête des Vignerons in Vevey

Am 03. August 2019 reiste das Handharmonika-Orchester Solothurn (HOS) ins Herzen der Weinberge des Lavaux um den Kanton Solothurn mit einem Auftritt am Fête des Vignerons zu vertreten.

An diesem Anlass, der pro Generation nur einmal stattfindet, teilnehmen zu können, erfüllte die HOS Mitglieder mit Stolz. Die Hürden einer umfangreichen Organisation schreckten nicht ab, diese Gelegenheit zu nutzen, um den Besuchern des FeVi 2019 die populären Klänge der Akkordeonmusik näher zu bringen.

Nach der Ankunft mit dem Extrazug in Vevey beteiligte sich das HOS am Defilee, welches durch die Altstadt zum See führte, um das von Solothurn her kommende „Weinboot“ in Empfang zu nehmen.

Am Nachmittag standen auf der RTS Bühne des „Jardin du Rivage“ zahlreiche Darbietungen von Solothurner Künstlern und Musikern auf dem Programm.

Bestens vorbereitet und technisch einwandfrei betreut konnte das HOS den Nachmittag eröffnen.

Das Stück „Soleure“, welches von Marc Draeger eigens für das HOS komponiert wurde, konnte ein weiteres Mal einem breiten Publikum präsentiert werden und durfte an diesem Anlass nicht fehlen.

Weitere Auftritte von bekannten Solothurner Musiker folgten: Gitarrenklänge, Folk-Sänger, Schlagzeuger und viele mehr sorgten auf der grossen Wiese des Jardin du Rivage für Festival-Stimmung.

Der Abend konnte an zahlreichen Verköstigungsständen entlang des See-Ufers unter tausenden von Besuchern genossen werden. Die friedlich-fröhliche Menschenmenge vermittelte das Gefühl, Teil eines ganz besonderen Spektakels zu sein.

Nachdem die Sonne im Westen des Lac Léman untergegangen war, hat das HOS mit vielen Eindrücken und positiven Rückmeldungen den Heimweg Richtung Solothurn angetreten.

Vevey zeigte sich an diesem prächtigen Sommertag von seiner schönsten Seite…

… ein Tag gefüllt mit Traditionen, Emotionen, Leidenschaft und Musik…

Irene Demel

Musik und Poesie mit Akkordeon und Gesang

Unter diesem Motto fand am 5. Mai 2019 in der reformierten Stadtkirche Solothurn ein Konzert des Handharmonika Orchesters Solothurn HOS statt. Umrahmt wurde das Konzert mit Darbietungen des Viva Voce Chors Langendorf sowie der Sopranistin Fabienne Skarpetowski.

Das Konzert führte durch verschiedene Stilepochen. Klassische Werke, wie die Komposition „Arioso“ von Johann Sebastian Bach oder „Habanera“ aus der Oper „Carmen“ wurden nebst moderner und besinnlicher Pop- und Film-Musik dargeboten.

Die ehrwürdige Atmosphäre der Stadtkirche Solothurn unterstützte Musik und Gesang auf besondere Weise und erfüllte die Kirche mit ergreifenden Melodien.

Das bekannte Lied von César Franck „Panis angelicus“ wurde gemeinsam mit der Sopranistin Fabienne Skarpetowski vorgetragen. Die Leidenschaft zum Gesang konnte die Sopranistin auch bei „Habanera“ aus der Oper von Carmen zum Besten geben.

Der Viva Voce Chor nahm das Publikum nicht nur mit sanften Melodien von Céline Dion „Ne partez pas sans moi“ und „Beauty and the Beast“ sondern auch mit beschwinglicher Musik wie „The bare necessities“ aus das Dschungelbuch in ihren Bann.

Mit „Bohemian Rhapsody“ von Freddy Mercury hat das HOS ein musikalisch anspruchsvolles Stück einstudiert. Im Hinblick auf den aktuell erfolgreichen Kino-Film über das Leben von Freddy Mercury war dieses Stück auch für die Akkordeonisten des HOS ein musikalischer Höhepunkt.

Besinnlicher und einfühlsam wurde Gabriellas Song aus dem Film „Wie im Himmel“ sowie „Can you feel the Love tonight“ aus „Das Dschungelbuch“ vorgetragen. Lieder, die dem Publikum Geschichten über das Leben und die Liebe erzählten.

Das musikalische Miteinander von Akkordeonisten, Sänger und Solisten und die abwechslungsreiche Stückwahl führten das Publikum wie auch die Musiker am diesjährigen Frühjahrskonzert des HOS zu einem unvergesslichen musikalischen Erlebnis.